Kirschau, Dezember 2016: Nach Gault&Millau und Michelin zeichnet nun auch der bundesweit viel beachtete Gourmetführer Gusto das JUWEL mit sieben von zehn Pfannen aus. Ein zusätzlicher Aufsteigerpfeil hebt das Restaurant erkennbar von den anderen Restaurants der gleichen Bewertungsstufe ab.

Vor über zehn Jahren als regionaler Restaurantführer in Bayern konzipiert, hat sich Gusto zwischenzeitlich in der gesamtdeutschen Restaurant- und Feinschmeckerszene einen guten Namen gemacht. Mit den Gusto-Pfannen wird ausschließlich die Küchenleistung des Restaurants bewertet. Die Punktevergabe, der anonymen Tester mit fundiertem, fachlichem Hintergrundwissen, beginnt bei fünf Pfannen und bewertet damit landesweit überdurchschnittliche Kochkunst. Zusätzlich wird eine  Kategorisierung der Restaurants  mit Besteck-Symbolen durchgeführt. Hierbei geht es um Ambiente, Ausstattung (z.B. Weinangebot), Service und Preiskategorie des Hauses. Auch hier schnitt das Restaurant JUWEL mit drei von fünf möglichen Punkten ab.

Opulentes Gourmet-Konzept

Der Gusto bescheinigt Philipp Liebisch, den er erst bereits 2012 als Newcomer des Jahres auszeichnete ein – dem Stil des Restaurants angemessenes, opulentes, klassisches Gourmetkonzept – Sein Menü wird als aufwendig, klein- und vielteilig inszeniert bezeichnet und gleichzeitig seine fokussierte Arbeitsweise herausgestrichen. Denn bei seinen, in den Grundzügen sehr klassischen, aber durchaus modern interpretierten Kreationen verwendet er meist nicht mehr als drei tonangebende Produkte bzw. Aromen, die er allerdings entsprechend variiert. So haben seine Gerichte stets eine klare geschmackliche Aussage.

Gusto zählt das Restaurant JUWEL im HOTEL BEI SCHUMANN  zu den Besten der Region Sachsen und spricht eine klare Empfehlung für einen Besuch aus.

Über das BEI SCHUMANN

Das inhabergeführte Hotel BEI SCHUMANN liegt im sächsischen Schirgiswalde-Kirschau, dem „Dorf mit den goldenen Dächern“, im landschaftlich einmaligen Oberlausitzer Bergland. 1921 erbaute der renommierte Architekt Max Hans Kühne den eindrucksvollen Leitbau des ausgehenden Jugendstils als Gästehaus für die Kaufleute der ortsansässigen Textilindustrie.
Das Ehepaar Petra und Rüdiger Schumann erwarb das Jugendstil-Juwel und eröffnete 1998 nach umfassenden Renovierungsarbeiten das romantische Luxushotel Bei Schumann. Das Hotel verfügt heute nach mehreren Erweiterungen und Baumaßnahmen über insgesamt 22 neue luxuriöse Suiten und 23 liebevoll gestaltete Zimmer, 2 Restaurants: WEBERSTUBE und AL FORNO im Hauptgebäude und dem GENUSS-TEMPEL mit dem Restaurant JUWEL, dem FINE-DINING-ROOM und dem KIRSCHGARTEN, der  Frühstücksorangerie.
Der einzigartige 3.500 qm² große SPA-TEMPEL wurde in Design und Angebot von den Bädern der Antike inspiriert. Im Außenbereich bietet das Hotel seinen Gästen neben unterschiedlichen Terrassen einen eigenen 2.700 qm² großen mit Quellwasser gespeisten See und Strand, den „SEEWUNDERBAR“, sowie Behandlungszelte im Porticus für Rituale im Freien. Das Bei Schumann: Ein magischer Ort voller Geheimnisse!