Hier Glückslücken buchbar!
Zum Weihnachtskalender!

Tim Raue, Jan Hartwig, Bobby Bräuer, Kevin Fehling. Die Liste der Namen ist groß und respekteinflößend, wenn man die Liste der Namen hört, bei welchen unsere Gäste des Gourmetrestaurant JUWEL in Kirschau, dem sogenannten Dorf mit den goldenen Dächern, bereits einen Abend genießen durften.

Zwar würden wir uns nicht anmaßen, sich mit eben diesen Namen gleichzustellen, doch die Entwicklung welches das JUWEL in den letzten 2 Jahren unter Küchenchef Robert Hauptvogel, seiner Lebensgefährtin und rechten Hand Beatrice Tobias und dem Maître d’hôtel Patrick Grunewald durchlaufen hat, ist enorm.

Wer des Öfteren bei uns in den Genuss der saisonal wechselnden Menüs kommt, bemerkt wohl, welche Nuancen, Feinheiten und Stimmigkeit der Speisenfolge stets verbessert werden und sich sowohl Service als auch Küche immer mehr zu einem großen Ganzen entwickeln.

Anfangs noch auf der Suche nach dem eigenen Stil, finden Robert Hauptvogel und Beatrice „Bea“ Tobias immer mehr zu Ihrer eigenen Handschrift und konnten diese in den letzten 2 Jahren (trotz Pandemie!) mit Aufwertungen im Savoir Vivre, dem VARTA Guide und nicht zuletzt 17 Punkten im Gault Millau bestätigt wissen.

Vielleicht geht es nicht immer um das ausgefallenste Gericht, die buntesten Teller, den größten Knall … vielleicht ist es eben diese konstante Entwicklung, welche das gesamte JUWEL Team durchläuft und an welcher viele unserer Gäste, die quer durch die Welt reisen, so gern teilhaben.

Der Unterschied zu vielen Namen der ehrwürdigen Liste der Macarons ist, dass wir nicht in Berlin, Hamburg, München, sondern im beschaulichen Kirschau liegen und auch nicht im nächstgrößeren Sterne Pool Dresdens schwimmen … in unser Dorf sind es ab da aber nur 60 Kilometer.

Und wie war das gleich noch? Einen Umweg wäre dieses beschauliche Kirschau doch dann alle Mal wert …