Hier Glückslücken buchbar!
Zum Weihnachtskalender!

Ausflugsziele

Fürst-Pückler-Park Bad Muskau

„Der höchste Grad der landschaftlichen Gartenkunst ist nur da erreicht, wo sie wieder freie Natur, jedoch in ihrer edelsten Form, zu sein scheint.“ Eine gute Stunde Autofahrt entfernt, lockt der Park in Bad Muskau mit Gartenkunst, Naturmalerei, Landschaftskomposition: Pücklers Meisterwerk in trägt viele Attribute – und das zu Recht. Als der Fürst den Park an der Neiße gestaltete, bediente er sich Stilmittel der Landschaftsmalerei. Vorder-, Mittel- und Hintergrund sind harmonisch aufeinander abgestimmt.

>> Mehr unter www.muskauer-park.de


Sächsische Schweiz

Das Elbsandsteingebirge, etwa 50 Kilometer von unserem Hotel entfernt, ist mit fast jedem Verkehrsmittel bequem und schnell erreichbar. Spektakulär ist das passende Wort für die bizarre Felsenwelt des Nationalparks Sächsische Schweiz. Sie ist das ideale Reiseziel für Wanderer, Kletterer, Kulturreisende und Radfahrer auf dem Elberadweg.

>> Mehr unter www.saechsische-schweiz.de


Stausee Bautzen

Die Talsperre Bautzen (im Volksmund „Stausee“) ist ein beliebtes Erholungsgebiet am Rande der Stadt, das gern von Einheimischen, Erholungs- und Aktivurlaubern genutzt wird. Badegästen steht ein Strandabschnitt am Ostufer der Talsperre zur Verfügung. Entlang der Strandpromenade befinden sich zudem diverse Freizeitangebote, vom Minigolf bis zum Stand-Up-Paddling. Ein Weg rund um die Talsperre lädt zum Wandern und Radfahren ein.

>> Mehr unter www.bautzen.de

KULTUR & STÄDTE

 

Bautzen

Bautzen, das sind 2 Sprachen, 8 Museen, 17 Türme, 20 Senfsorten, 80 Innenstadt-Kneipen, über 200 Saurier und eine über 1.000-jährige Geschichte. Zweifellos hat Bautzen eine der schönsten Altstädte Deutschlands zu bieten. Romantische Spaziergänge durch die engen Gassen, über Treppen, Plätze, vorbei an schmuckvollen Fassaden und entlang der fast vollständig erhaltenen mittelalterlichen Stadtmauer bieten beschauliche Blicke. Bautzen wird geprägt durch das jahrhundertelange Zusammenleben von Deutschen und Sorben, einer kleinen slawischen Minderheit, die ihre Sprache, Traditionen und farbenfrohen Bräuche bis heute erhalten.

Die Ortenburg: Die Ortenburg liegt am westlichen Rand der Altstadt von Bautzen auf einem Felssporn, dort wo das Gelände steil in das Spreetal abstürzt. Funde deuten darauf hin, dass das Burgplateau bereits in der Bronzezeit besiedelt war. Umgeben war die Burg durch eine hohe Ringmauer, die zum Teil noch erhalten ist. Imposant ist vor allem der mächtige Torturm, hinter dem der Torzwinger in den Burghof führt. Das Burggelände ist für den Besucher jederzeit frei zugänglich. An Stelle der mittelalterlichen Burgbauten findet man heute das Burgtheater, das Restaurant Burghof, das sorbische Museum (ehemaliges Salzhaus) und im Schlossbau das sächsische Oberverwaltungsgericht vor.

Absolut sehenswert in Bautzen:

>> Die Wasserkunst

>> Das Senfmuseum

>> Das Sorbische Museum

>> Der Bautzener Dom


Görlitz

Görlitz ist eine Stadt in Ostdeutschland an der polnischen Grenze. Sie ist für ihre gut erhaltene Altstadt bekannt, deren Gebäude aus verschiedenen Epochen stammen und eine Vielfalt an Architekturstilen aufweisen. Durch mehrere Filmproduktionen hat sich die Stadt an der Neiße den Namen „Görliwood“ verdient.

>> Mehr unter www.goerlitz-tourismus.de


Zittau

Zittau liegt am Fuße des Zittauer Gebirges. Dem mit dem Tuchhandel und der Leineweberei gewonnenen wirtschaftlichen Reichtum verdankte es Zittau, von den anderen Orten des Oberlausitzer Sechsstädtebundes anerkennend und sicher ein wenig neidvoll „die Reiche“ genannt zu werden. Die Zeiten, in denen der Städtebund ein Schutzbund gegen Räuberbanden und Wegelagerer war, sind lange vorbei und die ehemals so blühende Textilindustrie ist längst nicht mehr so kraftvoll wie einst. Doch eine reiche Stadt ist Zittau noch heute.

>> Mehr unter www.zittau.de

Zittauer Fastentuch

Das Große Zittauer Fastentuch ist das einzige erhaltene Fastentuch in Deutschland und das drittgrößte bekannte Hungertuch weltweit. Es wurde 1472 in Zittau angefertigt und befindet sich heute im dortigen Museum Kirche zum Heiligen Kreuz.

>> Mehr zum Zittauer Fastentuch

SPORT

 

E-Bike

Gern können Sie auch die schöne Oberlausitz auf eigene Faust mit einem E-Bike erkunden. Nach kurzer Übergabe und technischer Einweisung lernen Sie das umliegende Bergland mit unseren E-Bikes kennen und lieben.

Bei Interesse sprechen Sie unsere Mitarbeiter an der Hotel- Rezeption an. Wir halten weitere Informationen für Sie bereit.


Monsterroller

Ganz unter dem Motto: „Spaß haben, den Kopf frei bekommen und den Teamgeist stärken“ lernen Sie hier die Monsterroller & E-Bikes kennen.

Sie wählen zwischen:

einer „Aktiv-Tour“, welche Sie vom Georgenbad in Neukirch/Lausitz über den sagenumwobenen Valtenberg und Berthelsdorf führt.
oder
einem Team-Wettkampf bei der „Westbahnhof-Challenge“ um den Valtenberg.

>> Mehr unter www.monsterroller.info


Wandern

Die Möglichkeiten seine Leidenschaft für das Wandern auszuleben, sind in der Oberlausitz vielseitig und auch traumhaft schön zugleich. Die Region umfasst einige der schönsten Naturgebiete Deutschlands, darunter zählen der Naturpark im Zittauer Gebirge, die Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft, das Neißeland und und und …

>> Die Oberlausitz entdecken